Robocopy-Schalter

RobocopyMonitor ist das am häufigsten von der OPHTHALMOSTAR-Webseite herutergeladene Freeware-Programm. Für alle Robocopy-Freunde ist sicherlich diese Zusammenstellung der wichtigsten Schalter nützlich.

Schalter Funktion
/A nur Dateien kopieren, bei denen das Archiv-Bit gesetzt ist
/COPY:<FLAGS> nur ausgewählte Datei-Informationen kopieren (Standard: /COPY:DAT)

D: Datei-Inhalt | S: NTFS-ACL (Zugriffschutz)
A: Attribute | O: Besitzer
T: Zeitstempel | U: Überwachungs-ACL
/COPYALL alle Datei-Informationen kopieren (entspricht /COPY:DATSOU)
/E Unterverzeichnisse kopieren (auch leere)
/IPG:<Millisekunden> Kopiervorgang ausbremsen, um Bandbreite im Netzwerk zu sparen (Pause nach jeweils 64 KB)
/LEV:<Zahl> nur die ersten Verzeichnisebenen des Quellordners kopieren
/LOG:<Datei> Ausgabe in Log-Datei umlenken, Datei jedesmal überschreiben
/LOG+:<Datei> Ausgabe anlog-Datei anhängen
/M nur Dateien kopieren, bei denen das Archiv-Attribut gesetzt ist, und es danach zurücksetzen
/MAX:<n> Dateien weglassen, die größer als n Bytes sind
/MIN:<n> Dateien weglassen, die kleiner als n Bytes sind
/MIR Verzeichnisbaum spiegeln (entspricht /E und /PURGE )
/MON:<Zahl> Quellverzeichnis überwachen, nach der eingestellten Anzahl Änderungen erneut abgleichen
/MOT:<Minuten> Quellverzeichnis überwachen, nach dem eingestellten Zeitintervall erneut abgleichen
/MOVE kopierte Dateien und Verzeichnisse aus dem Quellordner löschen
/NP Fortschrittsinformationen abschalten (für Log-Datei, ist sonst kaum lesbar)
/PURGE Dateien und Verzeichnisse im Ziel löschen, die in der Quelle nicht existieren
/R:<n> erneute Kopierversuche nach einem Fehler (Standard: 1000000); die GUI trifft die Voreinstellung /R:10
/RH:<SSMM>-<SSMM> Zeitfenster für den Monitor-Modus festlegen, Uhrzeiten im Format 0000 bis 2359
/S Unterverzeichnisse kopieren (keine leeren)
/SEC NTFS-ACL mit Zugriffsschutz-Informationenkopieren (entspricht /COPY:DATS)
/TEE Ausgabe gleichzeitig in Konsole und Log-Datei schreiben
/V ausführliche Ausgabe (mit übersprungenen Dateien)
/W:<Sekunden> Wartezeit nach einem Fehler; die GUI trifft die Voreinstellung /W:30
/XD:<Muster> Verzeichnisse weglassen, deren Pfad dem Suchmuster entspricht
/XF:<Muster> Dateien weglassen, deren Pfad dem Suchmuster entspricht
/XJ Junctions überspringen
/Z unvollständig kopierte Dateien fortsetzen (beim kopieren über Netzwerkverbindungen nützlich)

mod. nach: Violka, K.: Magazin für Computertechnologie (c’t), Heft 25/2006. Replikator: Daten spiegeln mit Robocopy

Ein Gedanke zu „Robocopy-Schalter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.