MEDISTAR unter Windows 7 64bit

Auf meinem Heimrechner habe ich neben XP und Linux (für die Familie) seit wenigen Monaten auch Windows 7 in der 64bit-Version installiert. In den letzten Tagen habe ich die neue Windows-Version weiter eingerichtet und nutze sie nun für die meisten Alltags­aufgaben. Da benötige ich auch MEDISTAR. Ein paar Besonderheiten haben sich beim Einrichten ergeben, über die ich hier berichten möchte.

  1. Die «sysconf.s» liegt unter XP im Verzeichnis C:\Windows\System32. Unter Windows 7 64bit gehört sie in den Ordner C:\Windows\SysWOW64. In diesen Ordner werden alle Anfragen von 32-Bit-Programmen umgeleitet.
  2. MEDISTAR benötigt bei einer Einzelplatz-Installation unter XP nur den Dienst ISAM. Unter Windows 7 wird zusätzlich auch der Dienst RPCI (rpci303a.exe) benötigt. Die Installation läßt sich mit folgenden Batch-Dateien leicht durchführen (mit Administrator-Rechten, siehe unten).

install.cmd
@Echo off
REM Zum Ausführen dieses Befehlskripts benötigen Sie Administrator-Rechte.
REM Mit den folgenden Zeilen wird der ISAM-Dienst installiert, modifiziert und gestartet.

sc create MedistarIsam start= auto binpath= C:\Tools\MEDISTAR\isam.exe displayname= "MEDISTAR ISAM"
sc description MedistarIsam "ISAM Engine for Windows NT and Windows 2000"
sc start MedistarIsam

sc create MedistarRpci start= auto binpath= C:\Tools\MEDISTAR\rpci303a.exe displayname= "MEDISTAR RPCI"
sc description MedistarRpci "RPCI Service for MEDISTAR"
sc start MedistarRpci

REM Der folgende Befehl ermöglicht das Lesen der Rückmeldungen.
pause

remove.cmd
@Echo off
REM Zum Ausführen dieses Befehlskripts benötigen Sie Administrator-Rechte.
REM Der ISAM-Dienst wird zunächst beendet und dann gelöscht.
REM Das Skript kann nur funktionieren, wenn der ISAM-Dienst mit dem Dienstnamen «MedistarIsam» installiert wurde.

sc stop MedistarIsam
sc stop MedistarRpci

sc delete MedistarIsam
sc delete MedistarRpci

REM Der folgende Befehl ermöglicht das Lesen der Rückmeldungen.
pause

Beim Anklicken einer Batchdatei im Explorer mit der rechten Maustaste erscheint der Menüpunkt «Als Administrator starten».

16 Gedanken zu „MEDISTAR unter Windows 7 64bit

  1. Julian sagt:

    1000x Danke! Diesen Hinweis habe ich warum auch immer nicht im Netz gefunden. Hab mich die ganze Zeit gefragt in welchen blöden Ordner die sysconf gehört…

    Danke!

  2. Dieser Beitrag hat mir einen Anruf gespart. Wenn man auf Windows 7 die Datei nach system32 kopiert, kann Medistar die syslog.s nicht finden. Sehr frustrierend. Wieder was gelernt 😉

  3. Alex Jacubowsky sagt:

    Beim Drucken unter Windows 64 erscheint immer eine Meldung Fehler 30: Falscher Dateiname?!?
    Medistar Version 307.06

  4. Alex sagt:

    Hallo,

    super FAQ´s hier auf der Seite vielen dank dafür schönmal im voraus.
    Dieser RPCI Dienst für Windows 7 wird aber nur bei der ISAM Datenbank gebraucht oder braucht man diesen auch wenn auf SQL umgestellt wurde ???

    MfG

  5. Danke für das Lob. Ja, man braucht den RPCI-Dienst, weil ja ISAM-Datenbanken weiterhin im Gebrauch sind. Bis zur kompletten Umstellung aller Datenbanken auf SQL dauert es wahrscheinlich noch 1-3 Jahre.

  6. Alex sagt:

    Dank für die rasche antwort,

    mhh das erschleißt sich mir nicht wirklich, sorry.
    Einen neuen clienten ans medi netz zu bringen scheint ja mit div. kenntnissen kein hokus pokus zu sein, möchte da keinem zu nahe tretten aber so ist mein eindruck.
    beim server scheint es da anders auszusehen.
    habe 2 clienten komplett neu aufgesetzt von xp auf win7 und bis auf einbindung ins netzwerk & die Verknüpfungen zu den Task´s habe ich nix weiter installiert oder eingerichtet läuft eigendlich alles wie gehabt. habe ich einen denkfehler oder ist es wirklich so „simple“. wozu dient dieser RPCI dienst

    THX

  7. Das verstehe ich jetzt auch nicht so ganz…
    Auf den Clients muss natürlich keiner der Dienste laufen.
    Wofür die einzelnen Dienste genau zuständig sind, weiß ich auch nicht.

  8. Gerry sagt:

    Toll das es hier die Möglichkeit gibt über Medistarprobleme zu reden. Ich wollte gerade einen Medistar Client einrichten, finde aber leider mit „suchen“ nicht die syswow64…. und in dem angegeben Verzeichnis C./windows finde ich die Datei auch nicht. Was mache ich falsch?
    Danke für die Hilfe im Voraus

  9. H.P. sagt:

    MEDISTAR-Dienste:
    ISAM.EXE = ISAM-Dienst auf dem Server
    ISMON.EXE = ISAM-Monitor auf dem Server
    RPCI.EXE = Remote Procedure Call Interface, erlaubt den Zugriff vom Client auf den ISAM-Dienst auf dem Server
    Alle genannten Dienste werden auf dem Server benötigt solange noch nicht alle Datenbanken in die SQL-Datenbank integriert sind.

  10. C.Scheunemann sagt:

    Moin, verstehe ehrlich gesagt von dem obigen nix, aber von unseren 14 Medistarplätzen sollen 7 ( BJ 2006-7) Windows 7 nicht bewältigen, also alles neu?! Nach grösserer Investition betreffs SQL Datenbanken sind wir genervt.Frage: Wozu Windows 7, müssen wir dann damit rechnen, alle 3-5 Jahre neue Windowssysteme incl. Hardware zu installieren-läuft zzt eigentlich alles super, wozu zahlen wir den teuren Support? Vielen Dank im Voraus

  11. Hallo Herr Scheunemann,
    vielen Dank für Ihren Kommentar. Ich habe mir erlaubt, darauf hin gleich einen neuen Blog-Beitrag zu schreiben. Das wollte ich sowieso mal machen.
    Klicken Sie hier, um zu dem Beitrag zu gelangen.

    Viele Grüße
    Ihr Nachbar

  12. M Bach sagt:

    Nachdem Medistar uns gekündigt hat, möchte ich das Programm auf einem Einzel-PC zum Laufen bringen (Win7, 64 bit). Ich habe eigentlich alles so gemacht, wie Sie beschrieben haben (Praxis-Medistar-Ordner auf den neuen PC kopiert, sysconfig nach syswow 64 kopiert, die beiden Programme oben in eine cmd-Datei kopiert) , trotzem ich erhalte jetzt leider nacheinander folgende Fehlermeldungen:

    – Dateifehler 2053 /UPGM-CFG
    – Dateifehler 2053/ MEDP002-P
    -die Ini-Datei kommunikation.ini konnte nicht initialisisert werden
    – Dateifehler 3722/ PESDB

    Mache ich nur einen einfachen Fehler oder ist das ganze doch viel komplizierter?

    Viele Grüße und vielen Dank für die Anleitung hier auf der Seite
    M. Bach

  13. Hermann sagt:

    Hallo Herr/Frau Bach!

    Haben sie inzwischen eine Lösung gefunden? Ich wäre sehr interessiert.

    MfG

    Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.