MEDISTAR-SQL-Backup einlesen bzw. importieren

Vor gut einem Jahr habe ich bereits an dieser Stelle eine Batchdatei publiziert, die den Import der MEDISTAR-SQL-Sicherung automatisiert. Den gleichen Job erledigt das nachfolgende Powershell-Skript noch ein bisschen komfortabler.
Das Skript importiert den Datenbank-Dump (ORACLE_EXP.DMP) und kopiert die ISAM-Datenbankdateien in die entsprechenden Ordner.
Die Angaben in den ersten beiden Zeilen müssen individuell angepasst werden.

MSImport.ps1
# Zweck:  Importiert ISAM-Datenbanken und Oracle-Dump in eine bestehende
#         MEDISTAR-Installation. Vorhandene Daten werden überschrieben.
 
$DumpFolder = "T:\Sicherung"
$Password = "XXXXXXXX"
$DumpFile = "ORACLE_EXP.DMP"
$MediStar = "${env:MEDISTARDIR}"
 
$ErrorActionPreference = "SilentlyContinue"
$Host.UI.RawUI.WindowTitle = "Wiederherstellung der MEDISTAR-SQL-Sicherung"
 
Function Script-Exit {param([string]$Msg, $Sec) "`n";
  For ($Sec; $Sec -ge 0; $Sec --)
    {Write-Host "`r$Msg Skript wird beendet ($Sec)" -NoNewline;
    Start-Sleep 1}; Exit}
 
If (!(Test-Path -path $DumpFolder\$DumpFile)) {
  # 16 = Desktop, 17 = Computer, 18 = Netz
  $DumpFolder = 17; $Description = "Bitte wählen Sie den Ordner aus,`n" + `
  "der die Datei $DumpFile enthält."}
Else {$Description = "$DumpFile befindet sich im Ordner $DumpFolder.`n" + `
  "Sie können den Import starten. Klicken Sie auf OK."}
$Object = New-Object -comObject Shell.Application
$Folder = $Object.BrowseForFolder(0, $Description, "&H200", $DumpFolder)
If ($Folder -eq $null) {Script-Exit -Msg "Abbruch durch Benutzter." -Sec 3}
Else {$DumpFolder = $Folder.Self.Path; Write-Host "DumpFolder: $DumpFolder"}
If (!(Test-Path -path $DumpFolder\$DumpFile))
  {Script-Exit -Msg "$DumpFile nicht gefunden!" -Sec 3}
Else {Write-Host "$DumpFile gefunden."}
 
$Message = "Beim Restore werden die vorhandenen Daten gelöscht!"
$Object = New-Object -comObject wscript.shell
$Result = $Object.Popup($Message, 0, $myInvocation.MyCommand.Name, 1)
If ($Result -eq 2) {Script-Exit -Msg "Abbruch durch Benutzter." -Sec 3}
 
$CopyFrom = Get-Childitem $DumpFolder | where {$_.psIsContainer -eq $true}
ForEach ($Item in $CopyFrom) {
  $Item = -join ($DumpFolder, "\", $Item, "\*.*")
  $Folder = Split-Path (Split-Path $Item) -leaf
  If (Test-Path "$MediStar\$Folder") {
    Copy-Item -path $Item -dest $MediStar\$Folder -force -passthru}}
 
$SqlFile = "${env:temp}\Temp.sql"
@"
drop user msuser cascade;
commit;
CREATE or REPLACE DIRECTORY imp_dir AS '$DumpFolder';
exit;
"@ | Set-Content $SqlFile
sqlplus sys/$Password as sysdba '@'$SqlFile
 
impdp system/$Password directory=imp_dir dumpfile=$DumpFile full=yes `
logfile=imp_medistar.log
 
"shutdown immediate;", "startup;", "exit;" -join "`n" | Set-Content $SqlFile
sqlplus sys/$Password as sysdba '@'$SqlFile
 
Remove-Item -Path $SqlFile
Write-Host "Fertig. $DumpFolder\imp_medistar.log wird gestartet."
Invoke-Expression $DumpFolder\imp_medistar.log

Sie können die Datei auch herunterladen.

5 Gedanken zu „MEDISTAR-SQL-Backup einlesen bzw. importieren“

  1. Eine Frage: haben Sie mit der neuen SQL-Datenbank schon mal einen neuen Server aufgesetzt? Ich meine nicht den Wechsel von ISAM zu SQL, sondern Medistar SQL incl. aller Daten auf einem neuen Server zum Laufen gebracht?
    Bisher mache ich meine Hardware komplett selbst. Wenn ich jetzt aber auf Medistar SQL umsteige, weiß ich nicht, ob das noch geht.

  2. Ich habe das noch nicht gemacht. Allerdings steht es mir in den kommenden Monaten bevor. Wahrscheinlich werde ich danach an dieser Stelle berichten.
    Es ist anzunehmen, dass Ihr Servicepartner über eine schriftliche Anleitung verfügt, die er Ihnen vielleicht zur Verfügung stellt.

  3. Guten Tag, Script funktioniert bei mir leider nicht. Unser Medistar-Laufwerk ist K:
    Was muss ich sonst noch ändern?

    mfg

    JBischof

  4. hat bei mir funktioniert. Medistar OPrdner auf den neuen Server kopieren, vorher alle Oracle-Einträge aus der registry löschen, dann die Installations-DVD SQL aufspielen, Oracle Dienste starten,. dann sollte es laufen. MFG HS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.