MEDISTAR-Patientenmarker mit Ampel-Funktionalität erweitern

Mit der Patientenmarker-Funktion in MEDISTAR lassen sich Besonderheiten eines Patienten auf einen Blick erkennbar machen. Durch die Verknüpfungsmöglichkeit mit den Patientenlisten lassen sich Abfragen definieren, die automatisch zu einer bestimmten Anzeige führen.

In meiner Praxis sollen bestimmte Untersuchungen bzw. IGeL-Leistungen in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Mit Patientenmarkern lasse ich mich daran erinnern, den Patienten darauf hinzuweisen. Dazu benutze ich bei wichtigen Untersuchungen ein Ampel-System.

HRT-Ampel-2

Im folgenden Beispiel soll der Hintergrund des Patientenmarkers GRÜN sein, wenn die Untersuchung (HRT) innerhalb des letzten Jahres erfolgte. Der Hintergrund des Markers soll GELB sein, wenn die Untersuchung im Zeitraum von 1-2 Jahren erfolgte (s. Abb.). Ein ROTer Hintergrund signalisiert, dass die letzte vor mehr als 2 Jahren erfolgte.

Wir benötigen also 3 Patientlisten, die jeweils mit einem Marker verbunden werden. Das Beispiel geht davon aus, dass der betreffende Untersuchungsbefund in einer B1-Zeile gespeichert wird und dass dieser Zeilentyp ausschließlich für diesen Zweck verwendet wird. Selbstverständlich sind andere Gestaltungen möglich. Zum Beispiel könnte nach einen Schlüsselwort gesucht werden.

Erste Abfrage (GRÜN)

Bedingung von dynamisch > bis dynamisch >
A mdB1=* H-1J H
Verknüpfung: A

Zweite Abfrage (GELB)

Bedingung von dynamisch > bis dynamisch >
A mdB1=* H-2J H-1J
B mdB1=* H-1J H
Verknüpfung: A+-B

Dritte Abfrage (ROT)

Bedingung von dynamisch > bis dynamisch >
A mdB1=*
B mdB1=* H-2J H
Verknüpfung: A+-B

Als letzter Schritt erfolgt das Einrichten des Patientenmarkers, der mit der zugehörigen Patientenliste verknüpft wird.

HRT-Ampel-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.