Fehlende elektronische Gesund­heits­karte – was tun?

Die Ablösung der „alten“ Krankenversichertenkarte durch die elektronische Gesund­heits­karte (eGK) mit Beginn des neuen Jahres, wird von verschärften Regeln für den Fall des Fehlens der Karte begleitet. Das führt zu Mehrarbeit und erinnert an die ungeliebte Praxisgebühr.

Falls ein Patient ohne eGK zur Behandlung kommt, wird er aufgefordert innerhalb von zehn Tagen eine gültige Karte nachzureichen. Andernfalls erhält er eine Privatrechnung. Während dieser Zeit erfolgen Verordnungen auf dem Privatrezept mit dem Vermerk „ohne Ver­siche­rungs­nachweis“. Wird die eGK bis Quartalsende nachgereicht oder bestätigt seine Kranken­kasse, dass zum Zeitpunkt der Behandlung ein Leistungsanspruch bestand, erhält er das Geld zurück.

Ich halte es für sinnvoll, sich vom Patienten unterschreiben zu lassen, dass er die nötigen Informationen über diese Regelung erhalten hat. Zu diesem Zweck habe ich ein (nicht-grafisches) MEDISTAR-Formular umprogrammiert. Es ermöglicht den Ausdruck eines in­dividuellen Bestätigungsschreibens und dokumentiert den Vorgang in den med. Daten.

Zur Installation kopieren Sie die drei Dateien in den Ordner MEDISTAR\FORM und rufen anschließend in MEDISTAR den Formular-Assembler auf (Kommando „PSH“, dann „FASM“). Installieren Sie das Programm auf einen freien Platz und tragen Sie in den Einstellungen (s. Abb.) Ihre Praxisdaten ein.

Der Patient erhält zum Mitnehmen das Informationsblatt der KBV, das man am besten ausgedruckt bereithält.

eGKInfo

eGK-Kartenterminal in MEDISTAR konfigurieren

Ab Oktober soll sie kommen, die neue elektronische Gesundheitskarte. Hier beschreibe ich die Installation eines neuen Lesegerätes (ORGA 6041).

  • Treiber von CD installieren
  • Lesegerät anstecken (USB-A, Stromversorgung)
  • Angezeigten Port merken (z.B. COM4)
  • In MEDISTAR Befehl «IDN», Schnittstelle: CRO eintragen
  • In MEDISTAR Befehl «IMKT», Port eintragen (z.B. 4)
  • Die MEDISTAR-Konfiguration muss für jeden Task erfolgen!

Festlegung Dateinamen

Kartenterminal konfigurieren