Makros für die Brieferstellung mit MEDISTAR und Microsoft Word

Für die MEDISTAR-Brieftextverarbeitung mit Word benutze ich seit  Jahren ein paar zusätzliche Makros:
MSTV2007_mod

Die Erweiterung besteht aus zwei Dateien:

OphStar.dotm enthält die neuen Makros. Diese sind nicht geschützt und können durch den Anwender verändert werden. Absolut sinnvoll ist das bei der Funktion „Text verbessern“. Dieses Makro erlaubt auf einfache Weise das Ersetzen von in Befundtexten enthaltenen Kürzeln, die ausgeschrieben im Brief erscheinen sollen. Kurzanleitung: Add-Ins – OphStar.dotm öffnen – zu OphtStar.dotm wechseln – Alt+F11 drücken – Module: modOphStar mit Doppelklick öffnen – Zeilen die mit „Call“ anfangen ersetzten. Neben dem Such- und Ersetzungstext können Sie jeweils angeben, ob das Ersetzen automatisch oder mit Sicherheitssabfrage erfolgen soll.

modOphStar

 

MSTV2007_mod.dotm ist eine modifizierte MEDISTAR-Makrodatei. Es wurden lediglich dem MEDISTAR-Ribbon ein paar Schaltflächen hinzugefügt, mit denen die Makros der Ophstar.dotm aufgerufen werden können. Das erspart einem das Öffnen des AddIn-Ribbons, in dem sich die gleichen Schaltflächen finden – als Bestandteil der Ophstar.dotm. Die Verwendung der MSTV2007_mod.dotm ist also nur eine zusätzliche Option beim Einsatz der Ophstar.dotm.

Die Dateien befinden sich in der Zip-Datei, die Sie hier herunterladen können: WordOphtStarAddIn.

Entpacken Sie die Dateien nach dem Download in  einen beliebigen Ordner. Neben den erwähnten Dateien sind drei Visual Basic-Skripte enthalten:

  1. ExploreWordStartup.vbs öffnet den Startup-Ordner Ihrer Word-Installation.
  2. InstallAllWordAddIns.vbs kopiert alle im gleichen Ordner enthalten Makrodateien in den Startup-Ordner. Bereits vorhandene Dateien werden umbenannt und gehen nicht verloren.
  3. ToggleMSTV2007_mod.vbs ermöglicht einen einfachen Wechsel zwischen Original und Erweiterung des MEDISTAR-Ribbons.

Bitte beachten Sie, dass es für die Verwendung keinen Support seitens der MEDISTAR-Hotline gibt. Die Nutzung geschieht wie immer auf eigene Gefahr. Aber wie bereits gesagt: in meiner Praxis wird das Add-In seit Jahren täglich benutzt. Über Rückmeldungen freue ich mich…

Fortlaufende Rechnungsnummern in Word-Dokumenten

In der Praxis kommt es oft vor, dass IGeL-Rechnungen mit identischen Beträgen erstellt werden müssen. Da bietet es sich an, eine Word-Vorlage zu erstellen, die nur noch Name und Anschrift automatisiert übernimmt. Allerdings müssen Rechnungen eine fortlaufende Nummer enthalten.
Zu diesem Zweck erhält die Vorlage ein »AutoNew«-Makro, das beim Erstellen eines neuen Dokuments ausgelöst wird. Die aktuelle Rechnungsnummer wird in einer INI-Datei im Vorlagenordner gespeichert, so dass sie bei der nächsten Verwendung der Vorlage (oder einer anderen mit dem selben Makro) ausgelesen werden kann.

' Increment Invoice Number to New Form Document
Sub AutoNew()
 
  ' Create variables
  Dim fieldName As String
  Dim invNumber As String
  Dim iniFileName As String
  Dim templatePath As String
 
  fieldName = "InvoiceNumber"
  iniFileName = "Rechnungen.ini"
  templatePath = ActiveDocument.AttachedTemplate.Path
 
  ' Read value from INI-file
  invNumber = System.PrivateProfileString(templatePath & _
    "\" & iniFileName, fieldName, "invNumber")
 
  ' Increment invoice number
  If invNumber = "" Then
    invNumber = 1
  Else
    invNumber = invNumber + 1
  End If
 
  ' Update Invoice Number in active document
  ActiveDocument.FormFields(fieldName).Result = invNumber
 
  ' (Over)Write new value to INI-File
  System.PrivateProfileString(templatePath & "\" & _
    iniFileName, "InvoiceNumber", "invNumber") = invNumber
 
End Sub

Das Makro erwartet in der Vorlagedatei ein Textformularfeld mit folgenden Eigenschaften:

TextFormularFeld

Downloads:

Rechnung_HRT-Unters.dot (in Word <Alt + F11> drücken, um den Code zu sehen)

AutoNew.bas (in Word <Alt + F11> drücken, im VBA-Editor „Datei importieren“ wählen)

Dokument-Dateipfad in Word-Titelleiste anzeigen

n Microsofts Word lässt sich nirgendwo einstellen, dass der gesamte Dateipfad in der Titelleiste angezeigt wird. Das wäre aber sehr praktisch. Es schützt davor, aus Versehen an einer Sicherungsdatei zu arbeiten, die man vielleicht durch «Speichern unter…» erstellt hat.

Mit einem kleinen Trick funktioniert es aber doch. Und zwar kann man ein Makro mit dem Namen AutoOpen in der Vorlagendatei „Normal.dot“ speichern. Dieses Makro wird automatisch beim Öffnen eines Dokumentes ausgeführt. Die erfoderliche Befehlszeile lautet:

ActiveWindow.Caption = ActiveDocument.FullName

Die einfachste Möglichkeit, dies Ihrem Word einzuimpfen, besteht darin, die Datei «AutoOpen» hier herunterzuladen und das Makro in Ihre „Normal.dot“ zu importieren. Drücken Sie in Word die Tastenkombination «Alt+F11», um den Visual-Basic Editor zu öffenen. Wählen Sie dort im Menü «Datei importieren“ und geben Sie den Pfad zu «AutoOpen.bas» an. Nach dem Import wählen Sie «Normal speichern», um die Änderungen in der Normal.dot zu speichern. Im Bereich „Module“ findet sich nun das Makro «AutoOpen».